SM Finale: Spannung bis zur Schlußrunde

Wer wird am 09. Dezember Stadtmeister 2016? Alfons Schulz liegt einen halben Punkt in Führung, hat aber mit Edgar Ribbeheger eine schwierige Aufgabe zu lösen. Edgar selbst könnte mit einem eigenen Sieg sogar gleichziehen. Der lachende Dritte könnte dann Josef Czarnik sein. Josef hat lediglich einen halben Zähler Rückstand auf Alfons und im direkten Vergleich die Nase vorn. Theoretische Chancen haben außerdem noch Dominik Strübig und Hans Backmann, die mit je einem Sieg auf fünf Punkte im Gesamtranking kommen könnten.

Weiterlesen

Bezirksliga: unglückliche 3,5 – 4,5 Niederlage gegen Marl-Drewer

Das war es dann wohl schon. Bereits vor Weihnachten dürfte für die erste Mannschaft des Schachvereins Königsspringer Haltern der Traum vom Aufstieg in die Verbandsklasse ausgeträumt zu sein. Denn in einem vorgezogenen Spiel der vierten Runde der Bezirksliga unterlagen die Mannen um Martin Weber nach einem packenden Kampf mit über fünf Stunden Spielzeit am vergangenen Sonntag der SG Marl-Drewer knapp, wie unnötig, mit 3,5:4,5.

Bereits vor dem Spiel war es klar, dass es für beide Teams eine richtungsweisende Partie sein würde, nachdem beide Aufstiegskandidaten mit nur 4:2 Punkten im die Saison gestartet waren. So verwunderlicher war es, dass die Gäste trotz dreier Ersatzspieler im Vorfeld dem Ausweichwunsch der Königsspringer zustimmten. Evtl. aus diesem Grund, oder auch der Tatsache, dass die Königsspringer an sieben der acht Bretter DWZ-Vorteile auf ihrer Seite hatten, muss die Anspannung scheinbar etwas abgenommen hat. Weiterlesen

Pressebericht zur Zweiten und Vierten

Mit einem Sieg und einer Niederlage beendeten die Akteure des Schachvereins Königsspringer Haltern das vergangene Wochenende. Während die zweite Mannschaft nach dem 3:5 beim SC RE-Altstadt II auch nach dem zweiten Spieltag der Bezirksklasse weiter auf den ersten Punktgewinn warten muss, hat der Nachwuchs nach einem triumphalen 8:0 Kantersieg beim SV Erkenschwick VII die Tabellenführung in der 2. Kreisklasse erobert.

Für die Reserve galt es, Wiedergutmachung für die Auftaktpleite gegen den SV Erkenschwick III zu leisten. Weiterlesen

Vierte gewinnt in Erkenschwick 8-0

Julian, Boris, Max und Axel mit je zwei Siegen, Glückwunsch!

img_3386 img_3385

Br. Rangnr. SV Erkenschwick 7 – Rangnr. SV Königsspringer Haltern 4 0:8
1 39 Bomheuer, Max Lukas – 23 Himmel, Julian 0:1
2 47 Krollik, Noah – 24 Dudziak, Boris -:+
3 50 Rudolph, Jaysen – 25 Raffelt, Maximilian 0:1
4 51 Knaub, Michael – 26 Rohloff, Axel 0:1

5 46 Grewing, Malte – 23 Himmel, Julian 0:1
6 47 Krollik, Noah – 24 Dudziak, Boris -:+
7 50 Rudolph, Jaysen – 25 Raffelt, Maximilian 0:1
8 51 Knaub, Michael – 26 Rohloff, Axel 0:1

SM: Josef Czarnik übernimmt kurz vor Finish

Der Siegeszug von Alfons Schulz ist gestoppt. Vorerst zumindest. In der fünften Runde der diesjährigen Stadtmeisterschaft im Normalschach musste der bisherige Tabellenführer gegen Josef Czarnik seine erste Niederlage hinnehmen.  Zeitgleich zum Start der Weltmeisterschaft zwischen Titelverteidiger Magnus Carlsen (Norwegen), der auch als Mozart des Schach tituliert wird, und seinem Herausforderer Sergey Karjakin (Russland), wurde im Trigon die entscheidende Phase des diesjährigen Titelrennens eingeläutet.

Czarnik zeigte sich auch von der eher selten gespielten Eröffnung des Tabellenführers nicht beeindruckt. Weiterlesen

Erste verzockt sich beim 4:4 in Waltrop

Das konnte man nicht erwarten. Am dritten Spieltag der Bezirksliga kam die erste Mannschaft des Schachvereins Königsspringer Haltern beim SV Waltrop II nicht über ein 4:4 hinaus.

Während bei den Königsspringern Mannschaftsführer Josef Czarnik in dieser Saison zum ersten Mal auf seine Stammacht zurückgreifen konnte, musste das bisher noch punktlose Schlusslicht aus dem Ostvest gleich auf zwei Leistungsträger verzichten. Weiterlesen

SM: Alfons Schulz makellos auf Titelkurs

Alfons Schulz heißt der große Gewinner der vierten Runde der Stadtmeisterschaft im Schach.  Im Spitzenspiel besiegte der mehrfache Titelträger am vergangenen Freitag Dominik Strübig nach packendem Kampf.

Während Schulz erwartungsgemäß an der Spitze zu finden ist, hat sich Strübig dank bärenstarker Leistungen das Spitzenduell verdient. Auch gegen den mehrfachen Titelträger agierte Strübig mit seiner gewohnt aggressiven Spielweise. Am Ende wehrte Schulz die Angriffe Strübigs gekonnt ab und konnte den vollen Punkt einfahren. Weiterlesen